Universitätsklinikum Frankfurt / Stiftung Starke Lunge: neue wissenschaftliche Mitarbeiterin

Pressemitteilung

Frankfurt, den 06. September 2017

Seit dem 01. September verstärkt Dr. med. Silvija Jerkic das Team der Stiftung Starke Lunge. Frau Dr. Jerkic wird die Stiftungswissenschaftlerin für seltene Lungenerkrankungen in enger Kooperation mit dem Universitätsklinikum Frankfurt, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Sie tritt die Nachfolge von PD Dr. Martin Rosewich an, der jetzt leitender Arzt des Olgahospitals Stuttgart ist. Als Medical Expert der Stiftung übernimmt sie die Koordination und Leitung des European Workshop Bronchiolitis obliterans. Dabei handelt es sich um ein internationales Symposium, das bereits zweimal von der Stiftung Starke Lunge durchgeführt wurde.

Frau Dr. Jerkic hat ihre Ausbildung an den Universitätskliniken in Freiburg und Göttingen begonnen und dann in London am Great Ormond Street Hospital for Children, GOSH und am St Mary’s Hospital Imperial College Healthcare, NHS Trust fortgeführt. Am GOSH war sie Stationsärztin (Clinical Fellow) der pneumologischen Station, der Abteilung für zystische Fibrose und Lungentransplantation und am St Mary’s Hospital Locum Consultant der allgemeinpädiatrischen Abteilung.

Mit Frau Dr. Jerkic haben die Stifter Julia und Frank Fischer eine hervorragend ausgebildete und international bestens vernetzte Ärztin gewinnen können, die eine gute Ergänzung für das Stiftungsteam darstellt. Der organisatorische Bereich wird weiterhin durch Mareike Schamberger betreut.

Hintergrundinformation Stiftung Starke Lunge

Die Stiftung Starke Lunge wurde 2011 von Julia und Frank Fischer gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Familien mit betroffenen Kindern zu helfen, die an einer seltenen chronischen Lungenerkrankung leiden. Die Hilfe ist dringend erforderlich, da diese Erkrankungen schwer zu erkennen und selbst für Experten kaum zu behandeln sind. Um für die Betroffenen eine deutliche Verbesserung zu erzielen, unterstützt die Stiftung wissenschaftliche Projekte und Tagungen, etabliert ein Patientennetzwerk zur Information und Beratung und fördert den internationalen wissenschaftlichen Austausch.
Weitere Informationen: www.starkelunge.de

Dr. med. Silvija Jerkic

Universitätsklinikum Frankfurt, Goethe Universität
Haus 32 Eingang A
Untergeschoss
Tel: +49 69 / 6301 – 5732
E-Mail: silvija.jerkic@kgu.de / silvija.jerkic@starkelunge.de

Vollständige Pressemitteilung inklusive CV und Piblikationsliste herunterladen

Helfen Sie uns die Situation vom betroffene Familien europaweit zu verbessern

Zusammen mit der ELF (European Lung Foundation) haben wir einen Fragebogen ausgearbeitet, der dabei helfen soll, die Situation von betroffenen Familien europaweit zu verbessern.

Dazu brauchen wir Ihre Hilfe und Unterstützung: nehmen Sie sich doch bitte zehn Minuten Zeit für die Umfrage. Wir wollen von Ihnen wissen, was sich ändern muss, damit wir Ihre Interessen auch vertreten können.

Diese Umfrage ist Teil der Clinical Research Collaboration (CRC) der European Respiratory Society, die nach Wegen sucht, um die Forschung zu erweitern.

Bitte nehmen Sie an der Umfrage teil.

Vorstellung der Kompetenzzentren

Der Austausch und die Vernetzung sind gerade im Bereich der seltenen Lungenerkrankungen enorm wichtig. Deshalb ist es uns ein Anliegen, ein Expertennetzwerk zu etablieren, um betroffenen Patienten einen besseren Zugang zu Spezialisten zu ermöglichen.

Hier stellen wir die Kompetenzzentren vor.

Frank Fischer und Julia Fischer nach dem gelungenen Workshop

2. Workshop Bronchiolitis obliterans ein voller Erfolg

Zwei Tage lang haben sich die führenden Experten aus sechs europäischen Ländern und den USA mit dem Thema Bronchiolitis obliterans auseinander gesetzt.

Die Rahmenbedingungen für den wissenschaftlichen Austausch waren auch im zweiten Jahr hervorragend und der Grundstein für eine grundlegende und langfristige wissenschaftliche Zusammenarbeit ist damit gelegt.

Die Stifter Frank und Julia Fischer können zufrieden auf einen gelungenen Workshop zurück blicken.

Dr. Martin Rosewich wechselt nach Stuttgart

Das Jahr beginnt mit einer großen Veränderung für die Stiftung Starke Lunge: PD Dr. med. Martin Rosewich verlässt die Uniklinik in Frankfurt und wechselt an das Olgahospital in Stuttgart. Dort wird er Leiter Pädiatrische Allergologie, Pneumologie und Mukoviszidose. Damit können wir unser Netzwerk im Schwäbischen Raum um einen wichtigen Fürsprecher für die Stiftung und Ansprechpartner für seltene […]

Neue Spendenseite

Unsere neue Spendenseite ist online.

Merken

Workshop seltene Lungenerkrankungen 2016

Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie (GPP)

Die Vorbereitungen für den zweiten Workshop laufen auf Hochtouren. Inzwischen sind wir auch auf der Veranstaltungs-Seite der GPP gelistet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Programm gibt es hier.

Merken

Merken

Merken

Workshop seltene Lungenerkrankungen 2016

2. Europäischer Workshop Bronchiolitis obliterans (BO)

Auch in 2017 wird es wieder einen Workshop Bronchiolitis obliterans geben.

Wir sind sehr stolz, dass wir auch für die Folgeveranstaltung hervorragende internationale Sprecher für unsere Veranstaltung gewinnen konnten. So können wir den wissenschaftlichen Austausch über BO weiter vertiefen und kontinuierlich daran arbeiten, die Lebensqualität der betroffenen Kinder deutlich zu verbessern.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Programm gibt es hier.

Merken

Merken

ERS International Congress 2016

Vom 03. bis 07. September 2016 fand der internationationale Kongress der ERS (European Respiratory Society) in London statt. Hier drehte sich fünf Tage lang alles um die Lunge.

Für die Stiftung Starke Lunge war Dr. Martin Rosewich vom Universitätsklinikum Frankfurt am Main dort.

Das Interesse an seltenen Erkrankungen nimmt zu.

Die Veranstaltung zur Diagnostik seltener Lungenerkrankungen war ein voller Erfolg. Unter Leitung von Prof. Matthias Griese und Dr. Martin Rosewich zeigten der Radiologe Alistair Calder aus London und die Pathologin Aurore Coulomb typische Muster auf, die auf seltene Lungenerkrankungen hinweisen können.

Gerade dieses Wissen ist immens wichtig, um für Kinder mit seltenen Erkrankungen eine schnelle Diagnose und sinnvolle Behandlung zu ermöglichen.

Um dieses Wissen kontinuierlich zu erweitern, wurde 2012 das chILD-EU Netzwerk gegründet. Ziel war der Aufbau eines europäischen chILD Registers mit Biobank. Hier liegen inzwischen erste konkrete Ergebnisse vor. So konnten fast 400 Patienten in einem Peer Review Verfahren analysiert werden.  Die behandelnden Ärzte können auf diese Weise nützliche Tipps zur weiteren Diagnostik und Therapie zur Verfügung stellen. Vor allem aber wird der Verlauf der seltenen Erkrankungen besser bekannt.

Patientenwille wird immer wichtiger.

Insgesamt zeigte die ERS, dass der Wille der Patienten immer wichtiger wird. Die Patientenorganisationen und dem Dach der European Lung Foundation (ELF) bekommen deshalb stetig größere Bedeutung und auch mehr Aufgaben.

Für das kommende Jahr hat sich die Stiftung Starke Lunge vorgenommen, noch stärker als Patientenorganisation zu agieren. Information, Erfahrungsaustausch und eine Stimme für die Belange von Kindern mit seltenen Lungenerkrankungen in der Öffentlichkeit – diese drei wichtigen Bereiche gilt es mit Leben zu füllen ohne dabei die Forschung aus den Augen zu verlieren.

20160906_133229912_ios 20160906_134019293_ios 20160904_102909722_ios

Neue Mitarbeiterin für die Stiftung Starke Lunge

Seit dem 01. Juli verstärkt Mareike Schamberger das Team der Stiftung Starke Lunge. Als Referentin des Vorstands organisiert Sie den europäischen Workshop über Bronchiolitis obliterans, das BO Symposium 2017. Sie betreut die Website www.starkelunge.de und kümmert sich um die Pressearbeit. Daneben erledigt Sie die vielzähligen administrativen und organisatorischen Fragen im Stiftungsalltag. Ihr neues Projekt ist der Aufbau eines Patientennetzwerkes.

Frau Schamberger war bislang für die Messe Frankfurt Exhibtion GmbH tätig. Dort verantwortete Sie die Durchführung der German Pavilions, organisierte die Pressearbeit der technischen Messen und betreute zuletzt ein Kundenbindungsprogramm.

Mit Frau Schamberger haben die Stifter Julia und Frank Fischer eine Allrounderin gewinnen können, die eine wertvolle Ergänzung für das Stiftungsteam darstellt. Die hervorragende Zusammenarbeit im medizinischen und wissenschaftlichen Bereich wird durch Prof. Dr. med. Stefan Zielen und Dr. med. Martin Rosewich der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie Prof. Dr. rer. nat. Ralf Schubert, Pneumologisch/Immunologisches Labor des Universitätsklinikums Frankfurt am Main durchgeführt.